Google+

Freitag, 24. Februar 2012

Aktienmarkt Ausblick

Nun, wie wird es in den kommenden Wochen und Monaten weitergehen? Von deutscher Seite aus besteht relativ wenig Risiko, dass der Aufwärtstrend der letzten beiden Monate abbrechen wird. Dafür sprechen zum einen der weiterhin sehr gute Ifo-Geschäftsklimaindex und zum anderen die weltweit sehr gut aufgestellten DAX Unternehmen. Zudem befinden wir uns historisch betrachtet am Ende einer fünf Jahre andauernden Phase mit unterdurchschnittlichen Renditen (DAX Februar 2007 - ca. 7000 Punkte; DAX Februar 2012 - ca. 7000 Punkte). Nach solchen historischen Schwächephasen folgen häufig zwei Jahre mit überdurchschnittlichen Renditen. 


Dennoch müssen wir wachsam sein. Deutschland ist stark von den Nachfrageländern im Süden Europas abhängig. Eine dortige Abkühlung der Konjunktur würde auch uns unmittelbar treffen. Das am Montag von den Euro-Finanzministern beschlossene zweite Rettungspaket für Griechenland (130 Mrd. €) wird nicht das letzte sein. Auch wird Griechenland mit großer Wahrscheinlichkeit die für 2020 geplante Staatsverschuldung gemessen am BIP von 120% weit verfehlen. Wegen dieser schlechten Aussichten reduziert der IWF auch drastisch seinen Anteil am 2. Rettungspaket auf 13 Mrd. von ehemals 30 Mrd. € (1. Rettungspaket).


Die wesentlichen Einflussfaktoren für einen länger anhaltenden Aufwärtstrend sind ein starkes europäisches Wachstum, gekoppelt mit erfolgreich umgesetzten und wirkenden Reformen nicht nur in Südeuropa, sondern durchaus auch in Nord- und Mitteleuropa! Dem stehe ich pessimistisch gegenüber und deswegen gehe ich auch weiter von einem volatilen Markt aus. Spätestens bis zu den griechischen Wahlen im April werden wir den nächsten starken Rücksetzer erleben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne sind Kommentare gesehen und werden baldmöglichst auch beantwortet! Kommentare mit Links zu themenfremden Webseiten sowie mit Spamverdacht werden es nicht durch die Freigabe schaffen. Desweiteren bitte ich darum, keine ganzen Textpassagen aus anderen Quellen zu zitieren.