Google+

Mittwoch, 29. Februar 2012

Selective Default - Aufstockung ESM

Standard and Poor's stuft nach dem jüngsten Vereinbarungen des IIFs und Griechenlands griechische Bonds auf SD (Selective Default - teilweiser Zahlungsausfall) herab. Damit können griechische Bonds nicht mehr länger als Sicherheit bei der EZB für weitere Kredite hinterlegt werden. Doch S&P hat bereits angedeutet nach dem erfolgreichen Schuldenschnitt Griechenland wieder heraufstufen zu wollen, da durch die dann geringere Schuldenlast ein weiterer Zahlungsausfall unwahrscheinlicher wird. 


Auch die momentan wieder heiß diskutierte Aufstockung des europäischen Rettungsfonds ESM würde seinen Beitrag dazu leisten. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble rückte in den vergangenen Tagen bereits von seinem Nein zum aufgestockten ESM ab. Die Zusammenlegung der beiden Fonds EFSF und ESM scheint als ziemlich sicher. Die momentane Obergrenze für beide Fonds zusammen beziffert sich auf 500 Mrd. €, IWF-Chefin Lagarde fordert mindestens 750 Mrd. €,damit der Internationale Währungsfonds sich auch angemessen am zweiten griechischen Rettungspaket beteiligen wird. Spekulationen reichen bis 2000 Mrd. €, wobei diese Summe wenn überhaupt durch entsprechende Hebel erreicht werden könnte, die aber auch schon bei der Aufstockung des EFSF im Herbst vergangenen Jahres in aller Munde waren und am Ende doch keine Rolle gespielt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne sind Kommentare gesehen und werden baldmöglichst auch beantwortet! Kommentare mit Links zu themenfremden Webseiten sowie mit Spamverdacht werden es nicht durch die Freigabe schaffen. Desweiteren bitte ich darum, keine ganzen Textpassagen aus anderen Quellen zu zitieren.