Google+

Montag, 12. März 2012

Aktienmarkt-Ausblick

Welche Folgen wird der griechische Schuldenschnitt für die Entwicklung an den Aktienmärkten haben?
Mit hoher Wahrscheinlichkeit lässt sich sagen, dass durch die enorme Entlastung Griechenlands ein wenig Ruhe und damit viel Potenzial für weitere Aufwärtsbewegungen gegeben worden ist. Doch bestehen grundsätzliche weitere Risiken.
Dazu gehören die drohende Verarmung Griechenlands durch die Austeritätsprogramme und die dadurch bewirkte Erlahmung der Wirtschaft. Ohne die Wiedereinführung der Drachme wird Griechenland über Jahrzehnte wettbewerbsunfähig bleiben. Schätzungen zu Folge würde eine neue Drachme um 50 bis 60% gegenüber dem Euro abwerten. Das zeigt wie weit die griechische Wirtschaft von der Wettbewerbsfähigkeit entfernt ist. Nicht zu vergessen ist zudem die Parlamentswahl am 15. April 2012, denn die ultra-rechten und -linken Kräfte gewinnen stetig hinzu und gefährden den bereits eingeschlagenen Sparkurs durch populistische Forderungen. Der Europäische Stabilitätsmechanismus, kurz ESM, kann im besten Fall einen Austritt Griechenlands und die daraus entstehenden Verwerfungen erst in der zweiten Hälfte dieses Jahres abfedern.


Derweil droht ein neues Rettungspaket für Portugal, während Spanien und Italien munter weiter Schulden anhäufen und sich kaum bemühen nachhaltige Arbeitsmarkt-, Sozial- und Wirtschaftsreformen umzusetzen. Doch aller Erfahrung nach werden diese Risiken von den meisten privaten und institutionellen Anlegern zunächst einmal ausgeblendet. Solange der Trend läuft und solange die Milliarden aus dem zweiten EZB-Tender vom 29. Februar noch nicht angelegt sind, wird der Markt steigen. Den nächsten stärkeren Rücksetzer darf man dann unmittelbar vor den griechischen Wahlen im April erleben. Wer schon investiert ist sollte seinen Stop-Loss anziehen, wer noch nicht investiert ist, sollte sich nicht von der scheinbaren Euphorie am Aktienmarkt anstecken lassen (DAX netto plus ca. 13% in 2012), sondern auf den nächsten Rücksetzer warten, denn dieser kommt ganz bestimmt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne sind Kommentare gesehen und werden baldmöglichst auch beantwortet! Kommentare mit Links zu themenfremden Webseiten sowie mit Spamverdacht werden es nicht durch die Freigabe schaffen. Desweiteren bitte ich darum, keine ganzen Textpassagen aus anderen Quellen zu zitieren.