Google+

Montag, 20. August 2012

Aktienstrategien: Renditevergleich KW 33

Die Hausse will kein Ende nehmen. Dabei warnen schon viele Bankanalysten davor, jetzt noch einzusteigen, da die fundamentalen Probleme der Euro-Zone weiterhin ungelöst sind. Wesentlicher Grund für den aktuellen  Bullenmarkt kann nur das viele Zentralbankgeld sein, das über den Umweg der Geschäftsbanken nicht wie geplant im Wirtschaftskreislauf, sondern an der Börse gelandet ist. Sobald sich die politische Lage in Europa weiter zuspitzt und der DAX erste Kursrutsche verkraften muss, werden sich diese Global Player erst einmal zurückziehen und ihr Geld woanders parken. Beste Voraussetzungen also für starke und schnelle Kursverluste. Deshalb an dieser Stelle nochmal: Wer bereits investiert ist, sollte seine Stopps unbedingt anziehen, damit die bisherigen Gewinne gut abgesichert werden können.

Hinweis zur Sell-in-Summer Strategie:
Zur besseren Vergleichbarkeit habe ich den Berechnungszeitraum verändert. Dieser ist nun von Anfang des Jahres 2012 bis Ende Juli 2012, es folgt eine zweimonatige Investmentpause, Anfang Oktober 2012 wird wieder eingestiegen und bis zum Ende des Jahres gehalten. In den vorherigen Renditevergleichen habe ich den kompletten Zyklus, also Oktober 2011 bis Ende Juli 2012, betrachtet. Die Vergleichbarkeit gerade zum normalen DAX-ETF wäre damit nur eingeschränkt möglich gewesen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne sind Kommentare gesehen und werden baldmöglichst auch beantwortet! Kommentare mit Links zu themenfremden Webseiten sowie mit Spamverdacht werden es nicht durch die Freigabe schaffen. Desweiteren bitte ich darum, keine ganzen Textpassagen aus anderen Quellen zu zitieren.