Google+

Samstag, 29. Dezember 2012

Aktienstrategien: Renditevergleich KW 52

Der DAX konnte zum Jahresende seine Aufwärtsbewegung fortsetzen. Es ist schon sehr erstaunlich, dass der deutsche Leitindex eine solch enorme Entwicklung bei all der wirtschaftlichen Unsicherheit in Europa im Zusammenhang mit der Schuldenkrise darbot. Bereinigt von der steuerlichen Abgabenlast konnte man mit dem bloßen Investment in ein DAX-ETF dieses Jahr jede andere aufgeführte Aktienstrategie deutlich schlagen. 

Dies gilt allerdings nur für diejenigen, die im Sommer 2012 einen kühlen Kopf bewahrten und ihre Positionen behielten bzw. ausbauten und nicht begannen zu verkaufen. Der DAX ist dieses Jahr nicht wie ein Strich nach oben geschossen, es gab sehr wohl Zeiten zu denen es gar nicht mal so rosig aussah.  

Für den Einsatz von Aktienstrategien gibt es in der Regel zwei wesentliche Kriterien: Das eine ist die Rendite, das andere die Volatilität, also die Schwankungsbreite. Ein DAX-ETF konnte zwar mit der Rendite letztlich jede andere Strategie in den Schatten stellen, doch musste der Besitzer eines solchen Wertpapiers auch die dicksten Nerven mitbringen (jeweils einsehbar unter den Veränderungen zur Vorperiode). Ich werde dazu in den nächsten Tagen einen Chart posten, der den Verlauf der einzelnen Aktienstrategien auf Jahresbasis darstellt.

Kaufsignal:

MACD: 10.12.2012 bei 7530.92 Punkten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne sind Kommentare gesehen und werden baldmöglichst auch beantwortet! Kommentare mit Links zu themenfremden Webseiten sowie mit Spamverdacht werden es nicht durch die Freigabe schaffen. Desweiteren bitte ich darum, keine ganzen Textpassagen aus anderen Quellen zu zitieren.