Google+

Dienstag, 17. September 2013

EUMA-Indikator DAX: 17.09.2013

Parallel zur Auswertung des EUMA-Indikators auf die VW VZ Aktie sehen Sie folgend die Anwendung auf den DAX.

Auf Grund der deutlich geringeren Volatiltität des DAX im Vergleich zu Einzelaktien schafft dieser auch deutlich seltener den Ausbruch über die 5er Grenzen. Wie Sie sehen ist dies im Jahr 2013 nur ein einziges Mal gelungen und zwar beim eindeutigen Verkaufssignal vom 06.06.2013.

Vor kurzem, am 12.09.2013, durchkreuzte die EUMA K Linie wieder den EMA K von oben nach unten. Bei entsprechender Amplitude ein Kaufsignal, allerdings lag diese zuletzt bei etwas mehr als 1. Dies betrachte ich als zu unsicher, denn selbst uneindeutige Kaufsignale werden erst bei einer Überschreitung der 2,5er Marke generiert.



Nichtsdestotrotz können wir beim Aufschlagen der Zeitung Titel wie "Der DAX steigt auf ein neues Rekordhoch" lesen. Ich sehe diese Entwicklung angesichts der massiven ökonomischen Verwerfungen die sowohl in Europa (Produktivitätsverzerrungen durch den Euro + Staatsschulden) als auch in der USA (v.a. Staatsschulden) immer noch bestehen auf Sand gebaut. Die Politik der Federal Reserve wird den neuesten Erkenntnissen nach auch in Zukunft eine Politik des lockeren Geldes betreiben (Quantitive Easing usw.). Sie können sich Ihre eigene Meinung darüber bilden, ob dieses Verhalten lediglich die Symptome kuriert oder wirklich die Ursachen bekämpft!

Deshalb gilt nach wie vor der Grundsatz der Wachsamkeit. Bauen Sie keine unnötigen Positionen auf. Verlieren Sie nicht den Überblick! Sichern Sie mit Stopps und/oder Optionen ab!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Sehr gerne sind Kommentare gesehen und werden baldmöglichst auch beantwortet! Kommentare mit Links zu themenfremden Webseiten sowie mit Spamverdacht werden es nicht durch die Freigabe schaffen. Desweiteren bitte ich darum, keine ganzen Textpassagen aus anderen Quellen zu zitieren.